DEKRA Akademie – Ein Praxistest

Dekra_AJ_Dez15

Die neue Technische Regel für Arbeitsstätten ASR A2.2 „Maßnahmen gegen Brände“ vom November 2012 fordert von jedem Arbeitgeber die Ausbildung von Brandschutzhelfern. Unter 6.2 der ASR A2.2 Abs. 2 und 3 ist folgendes zu lesen: „Die notwendige Anzahl von Brandschutzhelfern ergibt sich aus der Gefährdungsbeurteilung. Bei normaler Gefährdung ist ein Anteil von fünf Prozent der Beschäftigten in der Regel ausreichend. Eine größere Anzahl von Brandschutzhelfern kann z. B. bei erhöhter Brandgefährdung, der Anwesenheit vieler Personen, Personen mit eingeschränkter Mobilität sowie großer räumlicher Ausdehnung der Arbeitsstätte erforderlich sein. Bei der Anzahl der Brandschutzhelfer sind auch Besucher, Kunden, Schichtbetrieb und Abwesenheit einzelner Beschäftigter, so z. B. Fortbildung, Ferien, Krankheit und Personalwechsel, zu berücksichtigen.“ Die DEKRA Akademie GmbH bietet dazu die entsprechende praxisorientierte Ausbildung an. Eine Feuerlöschübung mit Handfeuerlöschern ist ebenfalls Bestandteil des Seminars.

Ob diese Inhalte auch tatsächlich, wie gewünscht, an die Seminarteilnehmer weitergeben werden und wie der allgemeine Anklang bei den Teilnehmern ist, wollte die DEKRA Akademie GmbH anhand eines objektiven Praxistests wissen, und beauftragte mich für einen Selbstversuch. 

Was ich dort erlebt habe und wie mein Fazit ist, könnt ihr in dem angehängten Artikel oder in der neuesten Ausgabe des Augsburg Journal lesen. 

Ich danke der DEKRA Akademie GmbH nochmals für Ihr Vertrauen und die gute Zusammenarbeit!
Das wird sicherlich nicht das letzte Seminar in ihrem Hause gewesen sein. :-)

DEKRA_Praxistest_Web